April-Liste

Im April hat die Uni für mich wieder angefangen. Aber das ist gar nicht der Grund, warum der Monat so mau aussieht. Vielmehr hänge ich eher ein bisschen an „Smoke“ und komme da nicht so weiter. Bisher kann das Buch mich einfach nicht so fesseln.
„Traumnovelle“ habe ich dann auch nur gelesen, weil ich es für ein Seminar musste.
Vielmehr hat mich in diesem Monat mein neues Hobby beschäftigt. Ich habe so viel genäht, wie es die Zeit zuließ. Es macht einfach echt viel Spaß in kürzester Zeit aus einer Stoffbahn ein Kleidungsstück herzustellen.
Was ich alles genäht habe – und was der April noch so bot – findet ihr hinter „Mehr“…

Gelesen:
Arthur Schnitzler – Traumnovelle

Gekauft:

Geschenkt:

Rezensionsexemplar:

Und sonst so im April?

Bevor ich euch zum Schluss all die Nähwerke zeige (sprich: Uninteressierte können das Ende dann einfach komplett weglassen), kommen zuerst die anderen Dinge, die mich im letzten Monat beschäftigten. Mehr

März-Liste

Obwohl der März mein letzter Semesterferien-Monat war, habe ich nicht so viel gelesen, wie ich gern gewollt hätte.
Dafür waren die drei Bücher aber keine Enttäuschung. Ganz entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten waren es auch alles Liebesromane. War mal schön.
Endlich habe ich auch etwas gemacht, was ich schon so lange wollte und mich immer gesträubt habe: Ich habe Bücher aussortiert. Ich wollte eigentlich 20 schaffen, aber es sind „nur“ 18 geworden. Auch gut. Ich muss nur noch überlegen, was ich mit ihnen mache. In die Kirche? Mit zu meinen Eltern? Auf Arbeit auslegen?
Viele andere Bücher sind zusätzlich in den Keller gewandert.
Das Aussortieren war aber auch bitter nötig, denn ich habe diesen Monat viele Bücher dazubekommen…

Gelesen:
Colleen Hoover – Nächstes Jahr am selben Tag
Anne Freytag – Den Mund voll ungesagter Dinge
Katie Cotugno – So geht Liebe

Gekauft:
Frau Freitag – Chill mal, Frau Freitag
Mary Janice Davidson – Süß wie Blut und teuflisch gut
Mary Janice Davidson – Untot lebt sich’s auch ganz gut!
Mary Janice Davidson – Nur über meine Leiche
David Nicholls – Drei auf Reisen
Maryrose Wood – Die Poison Diaries – Liebe ist unheilbar
J. R. R. Tolkien – Der kleine Hobbit

Geschenkt:
Sara Grant – Neva
Britta Sabbag – Pinguinwetter
Ildikó von Kürthy – Unter dem Herzen
Zoran Drvenkar – Sorry
Scott Westerfeld – Pretty
Scott Westerfeld – Ugly
Kat Spears – Und plötzlich klopft mein Herz
Sebastian Fitzek – AchtNacht

Rezensionsexemplar:
Dan Vyleta – Smoke

Aussortiert:
Jane Heller – Trau niemals einem Mann
David Ellis – Die Schuldigen
Anders Roslund – Die Bestie
Kathy Reichs – Fahr zur Hölle
Hermann Schmidt – Fischbach mein Fischbach
Tess Stimson – Ich, er und sie
Leah Steward – Das unsichtbare Band
Jonathon King – Das Messer im Sumpf
Elena Forbes – Komm stirb mit mir
Bridie Clark – Teufel in High Heels
Nora Darius – Wo geht’s denn hier ins Paradies?
Cécile Krug – Die Sache mit Edgar
Sophie Hannah – Das fremde Haus
Sarah Harvey – Noch einmal mit Gefühl
Laura Ruby – Familienbetrieb
Judith O’Reilly – Stadt, Land – Schluss
Anna Sam – Die Leiden einer jungen Kassiererin
Juliet Hall – Das Erbe der Töchter

Und sonst so im März?
Ich war bei meiner besten Freundin und meine Eltern waren bei mir zu Besuch. Das war beides schön, aber ergab eher weniger vorzeigbare Fotos. Daher gibt es den kleinen Rest zu sehen.

Anfang des Monats waren wir bei Chris Tall. Den mag ich schon, seit ich ihn das erste mal bei TV Total sah. Und es war wirklich, wirklich lustig. Für mich hat es sich defintiv gelohnt. Mehr

Februar-Liste

Im Februar dämpften eine Klausur und ein Buch, das sich ewig zog, meine Leselaune.
Aber auf meinem Mini-SuB für März liegen schon fantastische Bücher, auf die ich mich freue. Die nächste Liste könnte also mal wieder besser sein.
Was ich aber ansonsten noch im letzten Monat gemacht habe, seht hier hinter dem „Mehr“ am Ende des Artikels.

februar-2017Gelesen:
Boy Lornsen – Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt 2 Sterne

Gekauft:

Geschenkt:

Rezensionsexemplar:
Colleen Hoover – Nächster Jahr am selben Tag

Und sonst so im Januar?
Kaum hat das neue Restaurant von Til Schweiger geöffnet, haben mich mehrere Freunde gefragt, ob wir hingehen wollen. Mit einer Freundin hatte ich es immerhin geschafft. Und was soll ich sagen? Der Tee war ganz lecker. Essen konnten wir da nicht… dafür war es schon zu voll und die Küche kam nicht hinterher. Mehr

Januar-Liste

Da mir im Januar das Ende des dritten Semesters mit großen Schritten entgegenkam, kam parallel auch die Klausurenphase auf mich zugelaufen.
Und im Studiengang Kulturwissenschaften heißt das: Lesen, lesen, lesen. Leider weder Bücher noch etwas Spannendes. Nur wissenschaftliche Texte, die entweder unverstädnlichgeschrieben sind oder inhaltlich nur mäßig spannend. Häufig beides zusammen.

Daher ist meine Januar-Liste nicht nur äußerst mäßig, sondern sie kommt auch so spät.
Hinter dem „Mehr“ am Ende des Artikels verstecken sich dann aber doch noch ein paar Dinge, die ich neben des Lernens getan habe.

januar-2017Gelesen:
Tilman Rammstedt – Morgen mehr 4,5 Sterne

Gekauft:
J. K. Rowling – Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Geschenkt:

Rezensionsexemplar:

Und sonst so im Januar?

Lange (Jahre eigentlich) habe ich überlegt, wie sinnvoll es ist, mir ein Tablet zuzulegen. Immer entschied ich mich dagegen. Ich vermisste es ja nicht im Alltag. Und für „Einfach mal haben“ war das zu viel Geld. Aber jetzt mit dem Studium und zum Dazuholen der Anleitungen beim Nähen, da lohnt es plötzlich. Also habe ich das neue Jahr mit einem iPad-Kauf gestartet. Mehr

Jahresabschluss 2016

Nachdem 2015 das Jahr des Umbruchs war, als ich meinen unbefristeten Job kündigte und doch noch anfing zu studieren, war 2016 nun mein erstes komplettes Jahr als Studentin. Und es fühlte sich gut an. Das erste Semester war die Hölle, aber seitdem geht es steil bergauf. Ich habe zwar mehr Stress als ich je gedacht hätte und deswegen schleifen die Hobbys etwas, aber das wird sich auch irgendwann wieder ändern.
Grundsätzlich stimmt mich die Situation aber fröhlich und das ist das Wichtigste!

Auf Konzerte und Musicals habe ich auch 2016 nicht verzichtet und so sah ich (das meiste davon mit meinem Freund) Folgendes:
8 Konzerte: Donots, Macklemore & Ryan Lewis, jung: Liedkunst trifft Popsongs (Staatsoper Hamburg & Hamburg Ballett John Neumeier & Philharmonisches Staatsorchester Hamburg), Alligatoah, Kyle Gass Band, Birdy, Bastille, Billy Talent
4 Musicals: Liebe stirbt nie – Das Phantom kehrt zurück, 12 Yards! Dein Spiel beginnt, Tabaluga – Es lebe die Freundschaft, Hinterm Horizont
1 Comedyshow: Mario Barth
1 Zirkus: Zirkus des Horrors
4 Lesungen: Sebastian Fitzek, Olga Martynova, Teresa Präauer, Benedict Wells

Meine Lesestatistik sieht so aus:

Bücher gelesen: 32! Das macht circa ein Buch in 11,4 Tagen, also etwas drei Bücher pro Monat. Ich habe schon mal mehr gelesen, aber dafür, dass ich für das Studium so viel machen muss, ging es. Ein Buch habe ich nach 103 Seiten abgebrochen.
Ich habe dieses Jahr 10.614 Seiten gelesen. Das macht 29,0 Seiten pro Tag.
Im Vergleich zu 2015 bleibt alles ungefähr gleich. Da waren es 11.019 Seiten (bei insgesamt 38 Büchern). Das machte circa ein Buch in 9,5 Tagen und 30,2 Seiten am Tag.

Neu erworbene Bücher: 87 (2015: 98)
          gekauft: 9
          geschenkt: 54
          Rezensionsexemplare: 24

Geld ausgegeben für Bücher: 113,66 € (2015: 197,21 €)
Ich habe pro Monat also 9,47 Euro für Bücher ausgegeben. Das entspräche also circa einem Taschenbuch pro Monat.
Im Schnitt habe ich 1,31 Euro pro erhaltenes Buch ausgegeben. (Diesen niedrigen Schnitt verdanke ich vor allem meinem Freund, der mir viel Bücher schenkt, einer Kollegin/Freundin, die mir von der alljährlichen Tagung Bücher mitbrachte und den Verlagen, die mir Rezensionsexemplare schickten.)

Anzahl der gelesenen Autoren: 34 (Mehrere Bücher hatten mehr als einen Autoren)
          Deutsche Autoren: 12
          Amerikanische Autoren: 13
          Australische Autoren: 2
          Englische Autoren: 4
          Niederländische Autoren: 1
          Österreichische Autoren: 1
          Irische Autoren: 1
Meistgelesene Autoren:
          Cecelia Ahern: 2
          Colleen Hoover: 2
          David Safier: 2
          Hans Rath: 2

Arten der Bücher:
          Gebundene Bücher: 14
          Taschenbücher: 11
          Broschierte Bücher: 8

Genres:
Jugendbücher/-fantasy: 12
Kinderbücher: 1
Belletristik: 16
          Roman: 4
          Krimi/Thriller: 4
          Humor: 6
          Liebesromane: 2
          Erotik: 1
          Fantasy: 2
Sachbuch: 1

Dickste Bücher:
5. Ransom Riggs – Die Insel der besonderen Kinder: 416 Seiten
4. Colleen Hoover – Maybe Someday: 428 Seiten
3. Cecelia Ahern – Flawed: 461 Seiten
2. Cecelia Ahern – Perfect: 478 Seiten
1. Francesca Haig – Das Feuerzeichen: 479 Seiten

riggs_die-insel-der-besonderen-kinder Hoover_Maybe Someday ahern_flawed ahern_perfect Haig_Das Feuerzeichen

Dünnste Bücher:
5. Renate Eckert – Novemberfeuer: 229 Seiten
4. Zoe Hagen – Tage mit Leuchtkäfern: 189 Seiten
3. Astrid Schilcher – Frühstücksei à la Goethe mit Metamorphosen: 176 Seiten
2. R. L. Stine – Fear Street – Rachsüchtig: 155 Seiten
1. Andreas Herteux – Das Sternenkind und der Rabe: 68 Seiten

Eckert_Novemberfeuer Hagen_Tage mit Leuchtkäfern schilcher_fruehstuecksei-a-la-goethe Stine_Rachsüchtig herteux_das-sternenkind-und-der-rabe2

Tops:
5. Sarah Kuttner – 180° Meer
4. J.K. Rowling & John Tiffany & Jack Thorne – Harry Potter und das verwunschene Kind
3. Cecelia Ahern – Flawed / Cecelia Ahern – Perfect
2. David Safier – Traumprinz
und der Spitzenreiter: Anne Freytag – Mein bester letzter Sommer

Kuttner_180° Meer rowling_harry-potter-und-das-verwunschene-kind ahern_flawed ahern_perfect safier_traumprinz Freytag_Mein bester letzter Sommer

Flops:
5. Susan Crawford – Sie muss sterben
4. Susan Gloss – Violets wundervoller Vintage-Shop
3. Henry Miller – Opus Pistorum
2. Renate Eckert – Novemberfeuer
und der Top-Flop: Florian Schiel – B. A. f. H. – Bastard Assistant from Hell. Ein Anti-Idyll.

Crawford_Sie muss sterben Gloss_Violets wundervoller Vintage-Shop Miller_Opus Pistorum Eckert_Novemberfeuer Schiel_BAfH

Durchschnittsbewertung aller gelesenen Bücher: 3,7 Sterne

Zum genauen Vergleich sind hier noch mal die Jahresstatistik 2010, Jahresstatistik 2011, Jahresstatistik 2012, Jahresstatistik 2013, Jahresstatistik 2014 und Jahresstatistik 2015.

Es geht immer mehr. Aber im letzten Jahr war einfach nicht mehr drin. Zu viel hatte ich mit der Uni zu tun. Aber ich will mich nicht beschweren. Ich bin einigermaßen zufrieden.
Vielleicht schaffe ich dieses Jahr trotzdem mal wieder über 40 Bücher. Schön wäre es auf jeden Fall.
Ich wünsche uns allen ein wundervolles 2017!

Dezember-Liste

Frohes Neues!
Das Jahr 2016 ist also vorbei. Bevor ich zu meiner Jahrsstatistik komme, gibt es heute erst einmal einen Blick auf den Dezember – mit einem extralangen „Und sonst so im Dezember?“.
Ich freue mich besonders über die ganzen tollen Bücher, die ich geschenkt bekommen habe. Vor allem, weil viele davon erst im März oder April erscheinen.

Hier sind sie im Einzelnen:

gelesen:
Andreas Herteux – Das Sternenkind und der Rabe 3,5 Sterne
S. K. Tremayne – Stiefkind 4 Sterne
Cecelia Ahern – Perfect 4,5 Sterne

dezember2016 gekauft:

geschenkt:
Antonia Neumayer – Selkie
Anne Freytag – Den Mund voll ungesagter Worte
Marina Heib – Drei Meter unter Null
Jennifer L. Armentrout – Morgen lieb ich dich für immer
Janet Clark – Ewig dein – Deathline
Vanessa Lafaye – Summertime
Geoff Rodkey – Tapper Twins – Ziemlich beste Feinde
Holly Black & Cassandra Clare – Magisterium – Der kupferne Handschuh
Holly Black & Cassandra Clare – Magisterium – Der Schlüssel aus Bronze

Rezensionsexemplare:
S. L. Grey – Underground

Und sonst so im Dezember?
Das Wichtigste zuerst: Es war Weihnachten. Ich bin gar kein großer Weihnachtsfan, aber ich bin ein großer Geschenkefan. Und davon bekam ich eine Menge.
Und noch etwas liebe ich: Plätzchen. In den letzten Jahren hatte ich aber keine mehr gebacken. Dieses Jahr war es endlich mal wieder soweit:
Mehr

November-Liste

November – mein Geburtstagsmonat.
Zur Feier des Monats gibt die Liste auch endlich mal wieder was her. Ich habe zwar nicht viel gelesen – das Gelesene war dann aber klasse – , aber ein paar Bücher geschenkt bekommen. Dazu dann noch einmal mehr Rezensionsexemplare.
Ich kann mich insgesamt nicht beschweren.

gelesen:
David Safier – Traumprinz 5 Sterne
Ransom Riggs – Die Insel der besonderen Kinder 4 Sterne

gekauft:
Michael Tsokos – Zerschunden
Ransom Riggs – Die Stadt der besonderen Kinder

geschenkt:
James Bowen – Ein Geschenk von Bob
Anna Todd – After Love
Anna Todd – After Forever

Rezensionsexemplare:
Cecelia Ahern – Perfect
S. K. Tremayne – Stiefkind
Julie Kagawa – Talon – Drachennacht
Boy Lornsen – Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt
Andreas Herteux – Das Sternenkind und der Rabe

Und sonst so im November?

Anfang November schneite es hier plötzlich ziemlich stark – wie wohl auch in den meisten Teilen der Republik. Aber immerhin sah die Uni dann wunderschön aus:

Mehr

Oktober-Liste

oktober_2016Im Oktober nutzte ich noch ein wenig meine freie Zeit und besuchte Freunde und meine Eltern, um dann Mitte Oktober wieder mit der Uni zu starten. Das Lesen lief in der Zeit etwas schleppend.
In diesem Jahr habe ich bisher wirklich wenig Bücher gekauft, aber in diesem Monat waren es gleich zwei. „Morgen mehr“ brauche ich für die Uni. Anstatt eine Hausarbeit zu schreiben, muss ich nämlich als Prüfungsleistung im Literaturseminar eine Rezension von dem Buch schreiben. Rezension schreiben… ganz heikel… noch nie gemacht. Oder so. Und dann Fitzek – als großer, großer (großer!) Fan bin ich da natürlich nicht drumherum gekommen.

gelesen:
J. K. Rowling & John Tiffany & Jack Thorne – Harry Potter und das verwunschene Kind 4,5 Sterne
Hendrik Groen – Eierlikörtage – Das geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 83 1/4 Jahre 4 Sterne

gekauft:
Tilman Rammstedt – Morgen mehr
Sebastian Fitzek – Das Paket

geschenkt:

Rezensionsexemplare:
David Safier – Traumprinz

Und sonst so im Oktober?
Das Erste, was sonst noch so im Oktober war: Ich habe mir überlegt, dass es ab jetzt im Monatsrückblick ein „Und sonst so?“ geben wird. „Sonntäglich“ ist ja so nach und nach eingeschlafen. Irgendwie konnte ich mich nicht mehr so recht dazu überwinden. So spannend war mein Leben dann doch nicht, dass es wöchentlich etwas hergegeben hätte.
Aber jetzt monatlich ist es weniger Druck. Und wenn mal nichts passiert ist, gibt es eben nur die Buchliste. Oder nur mal ein Bild.

Am 1. Oktober ging es gleich zu „Birdy“ auf das Konzert. Mein Freund hatte es mir als Willkommensgeschenk geschenkt, nachdem ich eine Woche unterwegs war. So lieb von ihm! Und das Konzert war auch wirklich schön.
Mehr

September-Liste

Mitte September habe ich endlich meine Hausarbeiten abgegeben und somit ist das zweite Semester auch vorbei.
Früher fand ich die Vorstellung nach 13 Jahren Schule noch einmal mindestens drei Jahre zu studieren schrecklich und habe lieber zweieinhalb Jahre eine Ausbildung gemacht. Und jetzt vergeht die Zeit doch so schnell.
Zum Lesen kam ich durch die Hausarbeiten jedoch nur bedingt. Zum Kaufen da schon eher. Drei Bücher haben es jedoch gar nicht auf die offizielle Liste geschafft, aber nennen will ich sie doch. Als wahrscheinlich eine der letztenseptember-2016 Mittzwanziger-Mädchen habe ich beschlossen, dass ich mit dem Nähen anfangen möchte. Vor vielen Jahren spielte ich schon einmal mit dem Gedanken, aber nachdem ich meine beste Freundin (Min Deern) besucht habe und dort auch probenähen konnte, war ich erst so richtig überzeugt. Da mein Vater fünf Nähmaschinen besitzt, schenken meine Eltern mir eine davon. Beide freuen sich so sehr, dass ich nun auch anfange, dass sie schon losgezogen sind und mir weiteres Zubehör gekauft haben. Ich habe dafür aber die Bücher gekauft. Es wurden:
● Pauline Dohmen – babyleicht!
● Julia Korff – Jersey nähen – Easy Basics
● Brigitte Binder & Karin Roser & Jutta Kühnle – Nähen – Das Standardwerk

Die für den Blog relevanten Bücher sind folgende:

gelesen:
Colleen Hoover – Zurück ins Leben geliebt 3,5 Sterne
Astrid Schilcher – Frühstücksei à la Goethe mit Metamorphosen 2,5 Sterne
Cecelia Ahern – Flawed 4,5 Sterne

abgebrochen:

gekauft:
J. K. Rowling & John Tiffany & Jack Thorne – Harry Potter und das verwunschene Kind
David Levithan – Letztendlich geht es nur um dich

geschenkt:
Julie Kagawa – Talon – Drachenzeit
Julie Kagawa – Talon – Drachenherz
Jonas Jonasson – Die Alphabetin, die rechnen konnte

Rezensionsexemplare:
Katie Cotugno – So geht Liebe

september-2016_2

August-Liste

Manchmal sieht es eben auch so aus.
Im August war ich viel beschäftigt mit Nachklausuren-Koma, arbeiten und Hausarbeiten schreiben. Dadurch hatte ich wenig Lust, Zeit und Kraft zum Lesen. Aber langsam, jetzt im September, kommt die Lust schon wieder.
Es kommen also auch wieder andere Listen als diese:

gelesen:
Maria Semple – Wo steckst du, Bernadette? 3,5 Sterne

abgebrochen:
Dietmar Dath – Die Abschaffung der Arten

gekauft:

geschenkt:

Rezensionsexemplare:
Hendrik Groen – Eierlikörtage – Das geheime Tagebuch des Hendrik Groen
Jens Lubbadeh – Unsterblich

Vorherige ältere Einträge