Jennifer Donnelly – Belle und das endlose Buch

Die kluge, bücherbegeisterte Belle, eine Gefangene im Schloss des Biests, hat sich an ihr neues Zuhause gewöhnt und sich mit dessen Bewohnern angefreundet. Als sie auf Nevermore stößt, ein verzaubertes Buch, das mit nichts anderem im Schloss vergleichbar ist, wird Belle in seine Seiten hineingezogen und in eine Welt voller Glamour und Intrigen entführt. Die Abenteuer, von denen Belle immer geträumt hat, die Träume, die sie aufgeben musste, als sie zu einer Gefangenen wurde, scheinen wieder in Reichweite zu sein.

Die charmanten und geheimnisvollen Figuren, denen Belle auf den Seiten von Nevermore begegnet, bieten ihr glamouröse Unterhaltung und sogar ein Wiedersehen, das sie nie für möglich gehalten hätte. Aber kann Belle ihren neuen Gefährten auf den Seiten von Nevermore vertrauen und ist die Welt dort überhaupt real? Belle muss die Wahrheit über das Buch herausfinden, bevor sie sich für immer in ihm verliert. (Klappentext)

Liebe und Tod spielen ihr altes Spiel: Sie wetten um das Glück anderer. Liebe glaubt, dass das Biest seinen Fluch brechen kann, Tod möchte das mit aller Macht verhindern. Und dafür schafft sie ein Buch, in dessen Welt für Belle alle Wünsche in Erfüllung gehen und in dem es ihr so viel besser geht als im Schloss des Biestes. Doch wird sie für all das ihr echtes Leben aufgeben?

Carlsen meinte es in den letzten Jahren ja gut mit den Disney-Reihen. Nach den Villains und den Twisted Tales gibt es nun Dangerous Secrets. Das sind Nebengeschichten und zusätzliche Szenen, die das Grundgerüst des bekannten Disney-Films jedoch nicht ändern.
So war von vornherein klar, wie dieses Buch ausgehen wird und das dämpfte die Spannung enorm.

Doch auch ansonsten schaffte das Buch es nicht, mich abzuholen. Die glamouröse Welt im Buch hatte man so schon mehrere Male gesehen oder gelesen. Alle Klischees werden bedient.

Belle und die Schlossbewohner sind wie im Film, man kennt sie und hat ja im Bestfall auch schon seit Jahren emotionale Beziehungen zu ihnen. Die Figuren aus Nevermore waren neu, aber da die Lesenden immer einen enormen Wissensvorsprung haben, waren sie alle unsympathisch, wenn sie zum Teil auch ganz interessant waren.

Natürlich, es gibt eine große Moral hinter der Geschichte. Und die ist vielleicht auch richtig und wichtig. Aber der Weg dahin war vorhersehbar, unspannend und belanglos.

Ich habe für dieses Buch mit riesiger Schrift und mäßig vielen Seiten zwei Wochen gebraucht. Ich habe teilweise das Lesen prokrastiniert, weil ich keine Lust hatte, wieder in diese Geschichte einzutauchen.
Es war okay, Idee ist nett, kann man so lesen, aber ich brauchte das Buch echt nicht.

Jennifer Donnelly – Dangerous Secrets – Belle und das endlose Buch
Originaltitel: Lost in a Book (Februar 2017)
‎Carlsen, 11. Januar 2022
ISBN 3551280649
351 Seiten
Broschiert; 14,00 Euro

Reihenfolge der Bücher:
1. Iduna und Agnarr – Die wahre Geschichte – Originaltitel: The Story of Iduna and Agnarr
2. Belle und das endlose Buch – Originaltitel: Lost in a Book
3. Aurora und der dunkle Schlaf – Originaltitel: Heart of the Moors
4. Elsa und Anna – Der Wald der Schatten – Originaltitel: Forest of Shadows

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: