Juni-Liste

Schwangerschaftsübelkeit und Bachelorarbeitschreiben. Das waren die zwei Dinge, aus denen mein Juni bestand. Beides war so generell eher unschön.
Deswegen habe ich auch kein Buch gelesen und hatte auch weder Zeit, noch Lust, welche zu kaufen.
Eine Kommilitonin meines Freundes war aber so lieb und hat mir ein Buch geschenkt, das sie noch eingeschweißt zuhause hatte, das sie aber nicht lesen wollte.

Geschenkt:
S. J. Kincaid – Diabolic – Vom Zorn geküsst

Und sonst so im Juni?
Im Juni waren die Foo Fighters in Hamburg und mein Freund und ich waren zwei der circa 60.000 Menschen, die sich das Konzert angesehen haben. 60.000 Menschen auf einem Fleck. Das ist zweimal meine Heimatstadt. So unfassbar.
Auch hier machte mir die Frühschwangerschaft echt zu schaffen und nach dem stundenlangen Stehen tat mir alles weh. Aber die Stimmung war toll und auch wenn wir dort wegen meines Freundes waren, hatte ich Spaß an den Liedern.

Advertisements