Dezember-Liste

Frohes Neues, ihr Lieben.
Mein Dezember war wirklich ausgesprochen gut und ich bin als sehr glückliche Julia ins neue Jahr gestartet. Sowohl beruflich als auch in der Uni gibt es ein paar tolle Neuerungen und ich freue mich wirklich auf alles, was das neue Jahr mir bringt.
Ein kleiner Teil des Glücks war, dass ich endlich, endlich mit „Magdalena 24h“ durch war. Anschließend habe ich sogar noch zwei weitere Bücher geschafft, trotz des klassischen Weihnachtsstresses.
Außerdem habe ich wieder ein paar Bücher bekommen, deren Erscheinungstermine zum Teil noch ziemlich weit in der Zukunft liegen.
Ich kann mich also über den Dezember insgesamt echt nicht beschweren.

Gelesen:
Magdalena Nirva – Magdalena 24h
Anja Janotta – Die Trabbel-Drillinge – Heimweh-Blues & Heiße Schokolade
Marc-Uwe Kling – QualityLand

Gekauft:
Ursula Poznanski – Layers

Geschenkt:
Claire Winter – Die geliehene Schuld (ET 05.03.2018)
Anja Janotta – Die Trabbel-Drillinge (ET 26.02.2018)
Ann Kidd Taylor – Shark Club (ET 10.04.2018)
Amie Kaufman & Jay Kristoff – Illuminae
Arthur Isarin – Blasse Helden (ET 12.03.2018)
Susanne Saygin – Feinde (ET 10.09.2018)
Rowling, J. K. – Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Und sonst so im Dezember?
Weihnachten und Silvester. Wie jedes Jahr DIE Ereignisse im letzten Monat des Jahres. Ehrlicherweise fahre ich aber auf beide nicht wirklich ab.
Schön war, dass ich zum ersten Mal im Leben nicht zu meinen Eltern gefahren bin. Ich wohne nun schon neun Jahre in meiner Wohnung und nie war ich am 24.12. in ihr. Immer musste ich Weihnachten im Zug sitzen. Darauf hatte ich keine Lust dieses Jahr. So konnte ich auch zum ersten Mal einen Weihnachtsbaum aufstellen und schmücken (bei meinen Eltern durfte ich noch nie im Leben schmücken. Mein Vater will das immer allein machen.)
Geschenke gab es für mich wieder wundervolle.
Von meinem Freund gab es DVDs (The Flash Staffel 3, Sing, Ballerina), zwei Alben von Ed Sheeran, das Gesellschaftsspiel „Pandemic Legacy“ und Geld zu meinem Plotter dazu. Die Schwester von ihm schenkte mir einen Hogwarts-Brief und ein schönes Lesezeichen. Seine Mutter schenkte mir die illustrierte Schmuckausgabe von „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“. Und eine meiner wichtigsten Freundinnen schenkte mir alles für einen virtuellen Mädelsabend zu der siebten Staffel von Pretty Little Liars auf Netflix. Dazu gestaltete sie mir eine Tasse im Stil der Serie und ich musste ich ein bisschen weinen. So viel Liebe zum Detail. ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: