Julie Kagawa in Hamburg

Dank des Heyne Verlags hatte ich in der letzten Woche – direkt am Abend vor meinem Urlaub, was zum verspäteten Bericht führt – die Möglichkeit, Julie Kagawa kennenzulernen.
Ihre Bücher sind beliebt. Egal, ob die „Plötzlich Fee“-, „Plötzlich Prinz“- oder „Unsterblich“-Reihe – alle haben jubelnde Besprechungen eingefahren.
Ihre neueste Reihe ist „Talon“. In Deutschland erscheint Ende Oktober der dritte Teil, Julie selber schreibt aber schon am fünften und somit letzten Teil der Serie.

talon

Mit einer Gruppe von zehn Bloggern und zwei Verlagsmitarbeitern haben wir uns am Hamburger Hafen getroffen, um einen Abend mit Julie Kagawa zu verbringen.

julie1

Nicht nur das Wetter spielte mit, sondern auch die Stimmung zwischen uns paar Leuten war sehr schön. So konnte man den Hafen noch ein wenig mehr genießen.

julie3

Auch Julie war von den Sehenswürdigkeiten begeistert und hörte dem Guide gespannt zu, machte Fotos und posierte für uns alle.

julie4

julie2

Vom Hafen ist es nicht weit…

julie5

… nach St. Pauli, das nicht nur aus Rotlicht und Partys besteht…

julie6

… aber auch!

julie7

Auch hier wusste unser Guide allerhand Spannendes und Witziges zu erzählen. Letztendlich gönnten wir uns alle noch eine ruhige Zeit in der Kneipe „Zum Silbersack“. Hier konnten wir Julie löchern, unsere Bücher unterschreiben lassen…

julie8

…und Fotos machen.

julie9

Es war gar nicht so einfach, Fragen zu stellen, die sie nicht in jedem Interview beantworten muss. Aber da ich einfach nicht gut in kreativen Fragen bin, blieb es bei mir bei: „Hattest du schon einmal einen Traum, den du in deine Bücher hast einfließen lassen?“ (Antwort: Nein, denn sie träumt meistens, dass sie ihre Zähne verliert.), „Hast du schon einmal einen Leser kennengelernt, bei dem du dachtest, der Name wäre so toll, dass du ihn in ein Buch eingearbeitet hast?“ (Antwort: Nein, denn die Namen müssen Bedeutungen haben und zu dem Charakter passen.). Ich habe jedoch auch erfahren, dass sie bei dem Buch „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ sehr geweint hat, was allein deswegen ein Problem war, weil sie es im Flugzeug gelesen hat und dass sie Amsterdam schön findet. Ich weiß jetzt auch, wer ihr liebster Charakter ist und ob sie schon Ideen für die nächsten Bücher hat.

Es war ein wunderschöner Abend mit vielen lieben Bloggern und einer nicht weniger lieben Julie. Neben einer Umarmung zum Abschied haben wir nun alle unterschriebene Bücher. Ich freue mich sehr, dass ich dabei sein durfte.
julie10

julie11

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: