März-Liste

Mein März war in der ersten Hälfte geprägt von der Klausurenphase. Drei Hausarbeiten wollten in zwei Wochen geschrieben werden. In der Zeit war an Bücher nicht zu denken. Außer an „Opus Pistorum“, aber das brauchte ich erstens für eine der Hausarbeiten und zweitens war es so langweilig, dass es sich zog.
Daher war mein März also gar nicht mal so spannend.

gelesen:
Henry Miller – Opus Pistorum 2 Sterne
Sarah Kuttner – 180° Meer 4,5 Sterne
Colleen Hoover – Maybe Someday 4 Sterne

März 2016gekauft:
Mary Dearborn – Henry Miller – Eine Biographie

geschenkt:

gewonnen:
Colleen Hoover – Maybe Someday

Rezensionsexemplare:
Anne Freytag – Mein bester letzter Sommer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: