Johannes Hayers & Felix Achterwinter – Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn!

Hayers_Achterwinter_Schnall dich an sonst stirbt ein Einhorn

Diese Tricks finden Sie garantiert in keinem anderen Buch
Johannes Hayers und Felix Achterwinter haben die besten Erziehungstricks von ganz normalen Eltern gesammelt. Obwohl: Ist Angelika normal, wenn sie bei sich selbst einbricht, um ihrem Sohn das Abschließen der Haustür einzutrichtern? Ist Maria normal, wenn sie ihre Tochter dazu bringt, den Sicherheitsgurt anzulegen, indem sie droht: «Schnall doch an, sonst stirbt ein Einhorn!»?
Ob normal oder nicht, ob legal oder nicht, diese listigen und lustigen Erziehungstricks haben tatsächlich funktioniert. Denn Kinder lieben nicht nur Einhörner, sie lieben auch Bären. Warum sollte man ihnen also nicht hin und wieder einen aufbinden? (Klappentext)

Auch wenn ich noch keine Kinder habe, interessierte mich dieses Buch sofort, als ich es das erste Mal sah. Zum Glück konnte ich es kostenlos auf der Tagung bekommen.

Die 100 Tricks sind unterteilt in fünf große Abschnitte: „Gesund und munter“, „Saubär hingekriegt“, „Erwachsen werden, wozu?“, „Zusammen leben und lernen“ und „Reden ist Gold, Ruhe auch.“.
Die einzelnen Erziehungstricks sind höchstens 2,5 Seiten lang und sind für Kinder verschiedenster Alter ausgedacht worden. Von Kindergarten- über Grundschalter bis zur Pubertät ist alles dabei.
Und auch thematisch ist die volle Bandbreite an Problemen enthalten: Lügen, Betrügen, Diebstahl, Abenteuerlust, Computerfixiertheit, Lautstärke, Dreck, Undiszipliniertheit, Faulheit und einiges mehr.

Die Tricks haben alle den gleichen Aufbau, der unterschiedlich dargestellt wird.
Es beginnt mit der Ausgangssituation. Diese wird entweder durch einen normalen Text, Comics oder auch mal Dialoge aufgezeigt. Dann folgt der Trick, der auch abwechslungsreich gezeigt wird: Bilder, Zeitungsausschnitte, Texte.

Auch wenn ich die Tricks naturgemäß nirgends anwenden kann (nicht mal jüngere Geschwister habe ich), machte es mir trotzdem Spaß sie zu lesen.
Zum einen waren die Eltern wirklich einfallsreich, zum anderen haben die beiden Autoren alles mit viel Humor und Wortwitz aufgeschrieben. Auch mit ihrer Meinung zu verschiedenen Tricks haben sie nicht hinterm Berg gehalten.

Ich hatte nur ein paar Probleme mit dem kontinuierlichen Lesen, denn Spannung wird natürlich nicht erzeugt. Ich habe immer ein paar Tricks gelesen und das Buch dann wieder beiseite gepackt, denn ich habe ja ein bisschen „ins Leere“ gelesen. Mein Ziel war nicht „Erkenntnisgewinn“, sondern „Spaß“. Der war zwar da, aber auch nicht in so einem hohen Maße, dass ich unbedingt am Ball bleiben wollte.

Insgesamt gefällt mir die Aufmachung und der Inhalt gut. Manches Mal war ich nur von der sehr detaillierten Beschreibung der Ausgangsituation genervt. Das hätte öfter ruhig knapper ausfallen können. Schallend gelacht habe ich auch nicht, aber öfter mal geschmunzelt.
Trotzdem bin ich so überzeugt von dem Buch, dass ich es sogar schon für eine Freundin mit einem zweijährigen Kind als Geschenk gekauft habe. 4 Sterne

Johannes Hayers & Felix Achterwinter – Schnall dich an, sonst stirbt ein Einhorn!
rororo, Dezember 2014
ISBN 3499628724
255 Seiten
Taschenbuch; 9,99 Euro

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: