Sabine Heinrich – Sehnsucht ist ein Notfall

Heinrich_Sehnsucht ist ein Notfall

»Okay, Oma. Wir hauen ab. Wir fahren ans Meer.«
An einem Montag im Januar entscheiden sich Oma und Eva durchzubrennen: Oma hat gerade mit 79 Jahren Opa verlassen und ihre Enkeltochter Eva steht zwischen zwei Männern und damit vor einer großen Entscheidung. Auf der turbulenten Fahrt nach Italien geht es um große Fragen: Wie viele Kompromisse verträgt eine Beziehung? Wie oft kann man neu anfangen? Gibt es falsche Entscheidungen oder nur den falschen Zeitpunkt? Und: Wie wird man Sophia Loren? (Klappentext)

Es ist lange her, dass ich sogar während des Kochens weitergelesen habe, doch „Sehnsucht ist ein Notfall“ hat es geschafft.

Eva ist 33 Jahre und seit 6 Jahren mit Johannes zusammen.
Oma ist 79 Jahre und seit 60 Jahren mit Opa zusammen.
Beide stehen vor unterschiedlichen Beziehungsproblemen.

Eva hat das Gefühl, dass sie in der Beziehung nicht vorwärts kommt und plötzlich tritt ein Mann in ihr Leben, der alles durcheinander wirbelt. Vor allem sie selbst. Sie muss sich entscheiden: Will sie die verlässliche Beziehung, die aber langweilig geworden ist oder etwas Neues, das aufregend ist?
Oma hat sich schon längst entschieden: Sie will Opa verlassen und ab sofort auf eigenen Beinen stehen.
Um den Kopf frei zu bekommen, fahren die beiden Frauen kurzerhand nach Italien.

Neu ist das Thema auf keinen Fall. Weder die Entscheidung zwischen zwei Männern, noch die Trennung. Trotzdem hat mich das Buch sehr berührt. Vielleicht, weil die beiden Themen schon Bestandteile meines eigenen Lebens waren.

Trotz der Probleme ist das Buch nicht melancholisch, sondern sprudelt vor Lebensfreude und Liebe – vor allem zwischen Eva und Oma.
Es ist herrlich, die beiden zusammen zu beobachten und zu sehen, wie liebevoll und spaßig sie miteinander umgehen.

Überhaupt kommt der Spaß nicht zu kurz.
Vor allem dank Evas Wortwitz und Ironie bekommen selbst die bedrückenden Szenen ein kleines Augenzwinkern. Es ist unglaublich unterhaltsam ihren Ausführungen über ihren Beruf, ihre Vergangenheit und ihre Liebe zu verfolgen.
Auch die restlichen Figuren leben ihr Leben mit Schwung und Witz.
Dabei agiert niemand übertrieben oder gekünstelt. Niemand ist „drüber“.

Insgesamt mochte ich die einzelnen Figuren sehr gern.
Sie waren aus dem Leben gegriffen und nicht selten konnte ich in ihnen Leute sehen, die ich kenne.
Die Nebenfiguren blieben nicht blass, aber bekamen auch nicht richtig Tiefe, was ich jedoch nicht schlimm fand. Es ging halt vorrangig um Eva und ihre Oma.

Ich mochte das Buch von Sabine Heinrich, die man als Moderatorin kennt. Es ist sicher nicht das beste Buch, das ich je gelesen habe und strotzte auch nicht vor neuen Ideen, aber trotzdem hat es mich berührt und unterhalten. Ich konnte es nicht aus den Händen legen. Ich habe gelacht und auch ein Tränchen vergossen. Ich habe mitgefiebert, mit abgewägt, welcher Mann besser ist und Opa mitverteufelt.
Mit ein paar Kleinigkeiten war ich unzufrieden, aber nichts, was den Lesespaß groß getrübt hätte. 4,5 Sterne

Sabine Heinrich – Sehnsucht ist ein Notfall
Kiepenheuer & Witsch, 8. März 2014
ISBN 3462046217
285 Seiten
Broschiert; 14,99 Euro

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: