Sonntägl(Ich) #41

Heute ist Sonntag, der 23. November 2014 und ich habe Geburtstag.
Ja, ich drücke das allen Leuten auf, denn ich freue mich immer noch jedes Jahr wie ein Schneekönig darüber. Hoffentlich kann ich diese kindliche Freude daran noch lange behalten.

Weil sowohl mein Freund als auch ich diese Woche Geburtstag haben, sind wir für vier Tage nach Amsterdam gefahren.
Dieses Sonntägl(Ich) ist also auch ein kleines Amsterdam-Spezial.

Wir kamen letzten Sonntag gegen 15 Uhr dort an und haben dann nur noch ein wenig die Umgebung unseres Hotels erkundet. Da in Holland die Geschäfte offensichtlich zum Teil auch am Sonntag geöffnet sind, konnten wir uns noch ein paar Lebensmittel im Supermarkt kaufen.

Montag war das Wetter zum Glück super und wir sind gleich zu unserem ersten geplanten Punkt auf der Liste aufgebrochen: die Grachtenfahrt.

Grachtenfahrt

Nach der Grachtenfahrt sind wir durch die Innenstadt gelaufen und sind über Madame Tussauds gestolpert. Ich wusste, dass Amsterdam eins besitzt und hatte es locker eingeplant. Wir wären aber nicht gezielt dort hingefahren. Aber wo wir schon davor standen, sind wir reingegangen.

Madame Tussauds

Montag war auch der Geburtstag meines Freundes.
Da ich keine Geschenke mitnehmen sollte, ließ ich alles zuhause, bis auf „das Buch“. Wir haben uns letztes Jahr an seinem Geburtstag kennengelernt und darum habe ich ein Album mit vielen Bildern gestaltet. Eine kleine Zeitreise für das letzte Jahr sozusagen.
Das Bild und die DVD hat er dann bekommen, als wir zurück waren. Dafür habe ich ihm einen Mini-Geburtstagstisch gemacht.

Geschenke

Am Dienstag war unser anstrengendster Tag in Amsterdam. Wir waren in vier Museen.
Wir waren im Van Gogh Museum und im Anne Frank Haus.

Van Gogh Museum Anne Frank Haus

Und danach im Sexmuseum und im Foltermuseum.

Sexmuseum

Nachdem wir am Dienstag stundenlang durch die Stadt gelaufen sind, haben meine Stiefel den Geist aufgegeben. Ich musste also in einer Hau-Ruck-Aktion bei H&M Schuhe kaufen und da ich das mitgenommene Urlaubsbudget schon stark belastet hatte, mussten sie billig sein. Ich kaufe also diese Fake-Uggs. Ich hatte mir geschworen nie solche Schuhe zu kaufen, denn ich finde sie furchtbar hässlich (ich hoffe, es fühlt sich nun niemand angegriffen). Mein Freund sagte: „Und ich hatte mir geschworen, nie eine Freundin zu haben, die solche Schuhe trägt.“. Nun ja, in der Not frisst der Teufel Fliegen und so.
Am nächsten Tag waren aber auch die neuen Schuhe schon dabei sich aufzulösen. Da trug ich sie vielleicht drei Stunden insgesamt.

Schuhe Amsterdam

Mittwoch war unser letzter voller Tag und wir hatten keine festen Pläne mehr. Also liefen wir durch den Vondelpark, der direkt bei unserem Hotel war.

Vondelpark

Ein paar kleine Highlights waren der Benny&Jerrys-Laden, in dem wir leckere Pfannkuchen mit Eis gegessen haben; Febo, wo man Burger aus einem beheizten Kästchen kaufen kann; das Yankee-Candle-Geschäft und die Schatje-Cola.

Amsterdam

Im Supermarkt habe ich extra ein paar Sachen mitgenommen, die ich noch nicht kannte.
Tuc Barbecue fand ich super, aber die gibt es auch in Deutschland. Popcorn Cheese & Onion war eklig. Sie rochen nach Chips und schmeckten nach Pappe. Die sauren Haribos haben mir auch extrem gut gefallen. Ich sehe sie nie bei mir im Supermarkt, aber ich würde nicht ausschließen, dass es die auch bei uns gibt (in bessere sortierten Märkten). Die beiden Lipton-Brisk-Dosen sahen super aus, schmeckten aber eher nicht so gut.

Essen Amsterdam

Amsterdam an sich fand ich wunderschön mit all den alten Gebäuden und den Grachten.

Stadtrundlauf Amsterdam

Eingekauft habe ich natürlich auch ein paar Sachen.

Shopping Amsterdam

Unter anderem auch diesen Cashew-Aufstrich, in den ich mich hineinlegen könnte. Er ist so wunderbar weich und nussig. Ich muss mich mal auf die Suche begeben, ob es sowas auch in Deutschland gibt.

Cashew-Aufstrich

Am Freitag waren wir wieder zurück und es ging gleich weiter mit einem Cro-Konzert. Ich fand es extrem gut. Ich hatte nur das Gefühl, dass wir den Altersdurchschnitt ziemlich anhoben.

Cro

Am Samstag war ich dann In Hamburg unterwegs auf der Suche nach der neuen limited Edition von Essie. Leider habe ich nur ein paar Lacke gefunden, aber noch nicht alle.
Auf dem Rückweg bin ich noch zur Packstation, denn es lag dort ein Paket für mich. Und als ich so mit meinem Freund darüber redete, sagte ich: „Es wäre schön, wenn es das Geburtstagsgeschenk für mich ist. Es muss ja noch nicht deine Tasse…“ und dann hatte ich es aus Versehen gesagt. Es war das fehlende Geschenk für seinen Adventskalender. Blöd gelaufen. Bisher hatte ich immer nur vom „Paket“ gesprochen.
Es war dann aber auch tatsächlich die Tasse – von einer seiner Lieblingsband – die Amazon mir kostenlos ersetzt hatte. Der Typ, der mein Paket bekommen hatte, war nämlich nicht so nett wie ich und hat mein Paket zurück gegeben (Du Arsch! Ich hoffe, du verbrennst dich, wenn du aus ihr Tee oder Kaffee trinkst!).

Tasse

Beim Einkaufen musste ich dann auch noch unbedingt diese Orchidee mitnehmen. Ist ja nicht so, als hätte ich erst so viele bekommen. Aber die hier sah so besonders aus.

Orchidee

Heute werde ich also 26 Jahre alt und mein Freund schenkte mir eine Buchstütze mit Dobby ( ❤ ) und die limitierte Edition vom letzten Album meiner Lieblingsband. Ich liebe beide Geschenke (und auch die selbstgemachten Muffins, die er mir geschenkt hat.)

Geburtstag

Mehr Nagellackfotos wie immer auf Nagellackherz.

Nägel

Advertisements

5 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Ninespo
    Nov 23, 2014 @ 21:39:25

    Alles Liebe und Gute zum Geburtstag (und nachträglich natürlich auch an deinen Freund)!

    Antwort

  2. Alice
    Nov 25, 2014 @ 10:44:42

    Nachträglich auch an den Schatz alles Gute! An dich hab ich dank Insta ja am Tag selbst gedacht 🙂

    Amsterdam ist immer eine Reise wert ❤ War vor Tussauds kein Betrieb? Ich war noch nie drin, denn die zwei Mal die ich drüber gestolpert bin, war die Menschentraube davor riesig. Eigentlich frage ich mich aber grad warum man überhaupt reingehen sollte 😀 Warum ist jeder so fasziniert davon?

    Tolles 1-Jahr-Buch ❤

    Die beheizten Kästchen aus denen man Essen bekommt faszinieren mich jedes Mal wieder und wieder 😀

    Nach Tuc Barbecue muss ich mal Ausschau halten, klingt als könnten sie mir schmecken!

    Cro liebe ich ja auch, aber auf Konzerte würde ich nicht mehr gehen. Ich bin ja auch schon 30 *haha*

    Antwort

  3. Trackback: John Green – Das Schicksal ist ein mieser Verräter | Buecherherz
  4. Trackback: November-Liste | Buecherherz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: