Sonntägl(Ich) #9

Nach drei unglaublich stressigen Wochen, hatte ich heute endlich mal wieder so etwas wie Freizeit und endlich kann ich wieder ein paar Bilder zeigen.
Und noch eine gute Nachricht ist zu vermelden: Ich lese wieder. Es könnte also demnächst hier endlich mal wieder ein bisschen mehr los sein.

Das wichtigste aus den letzten drei Wochen war für mich wohl mein Geburtstag.
Es ist eine Tradition, dass ich mit einer Freundin von mir reinfeiere. Ich mit ihr und sie dann mit mir.
Das Seltsamste war wohl, dass die halbe Bar aus Gästen einer anderen Geburtstagsparty waren und als es 0 Uhr wurde, sangen alle „Happy Birthday“ für das andere Geburtstagskind. Ich saß da und wurde von meiner Freundin umarmt. 😀
Dort habe ich dann auch den ungewöhnlichsten Cocktail meines Lebens getrunken. Er hieß Möwengold und enthielt unter anderem Holunderblüten und Basilikum. Er schmecke fantastisch.

Geburtstag1

Geschenke gab es natürlich auch.
Von besagter Freundin Nagellack (genau diesen hatte ich noch nicht, aber ich habe circa 50 andere, die genauso aussehen), Nagelsticker (hatte schon genau diese.), Yogurette (ist immer gut) und ein Buch von Daniela Katzenberger (jaaaa, immerhin hatte ich es noch nicht).
Von einer Kollegin gab es selbstgebackenen Kuchen, Sammelbilder (sie wollte mich anfixen, dass ich etwas Neues sammeln kann, aber diese Aufkleber werden es wohl nicht), einen Märchenprinzen, der aus einem Frosch erwächst und eine tolle Tasse von Starbucks, die ich mit ihr zusammen schon einmal angeschmachtet hatte.

Geburtstag2

Von meinen Chefs gab es „Der Junge mit dem Herz aus Holz“ von John Boyne, andere Kolleginnen bedachten mich mit einer tollen Box, gefüllt mit Strass-Schmetterlingen, Flitterstreifen für die Nägel, Stoff für die Nägel und einen Stift, mit dem man Pralinen beschriften kann. Wieder eine andere Kollegin schenkte mit eine Kette mit einem Herzen dran und eine meiner allerliebsten Freundinnen schickte mir ein Paket mit einem wunderschönen Lesezeichen, einem Adventskalender, den ich so noch nie gesehen habe, und einem total tollen Loop, der auf der einen Seite Sterne hat und auf der anderen Seite Personen. Habe ich noch nie gesehen. Ich liebe ihn!

Pinkbox_Spezial

Boxen gab es in der Zeit auch allerhand. Zum einen eine ganz spezielle Pinkbox, die man einzeln bestellen konnte. Man sollte sie Freundinnen oder Müttern schenken, ich beschenkte mich mal wieder selbst. Sie enthielt eine EatSmarter, die schon in meiner letzten Pinkbox war (Meine Mutter wird sich freuen), Nagellack von Sally Hansen (Grundsätzlich gut, aber ich trage selten rot. Zu Weihnachten passt es aber), Lipgloss von The Bosy Shop (Braun… Braun!), 2 in 1 Shadow Liner von Jelly Pong Pong (werde ich sicher nicht als Lidschatten verwenden, aber als Liner finde ich ihn gut), Shimmer Stack von MeMeMe (ist ganz ok als Art Bronzer oder Highlighter. Finde ich gut!) und Shimmer Powder Noir von Bellapierre („Das Shimmer Powder kann als Puder, Rouge, Lidschatten, Eyeliner, Lippenfarbe, Zusatz zu klarem Nagellack oder als schimmernder Körper- und Haar-Highlighter eingesetzt werden.“ Wie der Produktname schon sagt, das Pigment ist schwarz. Schwarzer Highlighter? Ja geil… nehm ich!).

Boxen

Andere Boxen gab es auch.
Ich bekam die Glossybox Young Beauty mit Shower Gel (Rosenduft… Ist eher schwierig), Nagellack von Alessandro (Gold… auch gut für Weihnachten, mag ich aber nicht so), Lippenpflege Golden Lips von Balea (wieder Gold. Je nach Intensität kann es auf den Lippen auch ganz schnell ganz schlimm aussehen), Gel-Polster von Bama (Ich habe schon so einige und noch nie eins benutzt) und Aufbaucreme von CD (Creme ist immer gut, ist aber auch ständig in den Boxen).
In der normalen Glossybox waren eine BB Cream von Annemarie Börlind (Das Thema bB Cream ist noch aktuell?), Eye Shadow „NECT“ von Emite Make Up (Hellen Lidschatten kann man immer für den Augenwinkel gebrauchen, Elixir Ultime Maske von Kérastase (Eine Haarmaske wollte ich schon immer mal probieren. Die finde ich super.), Seife von La Societé Parisienne de Savons (Geht gleich in den Geschenkebeutel für meine Mutter. Nur meine Eltern benutzen in meinem Umfeld noch Stückseife.) und Ginger Sparkle Shower Gel von The Body Shop (Sie riecht waaaaahnsinnig winterlich. Ich bin gespannt, ob ich sie mag, wenn ich sie benutze.)

Kleidung

Ich habe endlich mal etwas geschafft, was ich seit Jahren machen wollte (und auch sollte). Ich habe Sachen aussortiert. Manches habe ich hier noch seit der Grundschule gehortet. Zwei große Beutel sind es geworden und es war nicht mal die Hälfte meines Schrankinhalts. Aber stolz bin ich trotzdem.

Adventskalender

Dieses Jahr habe ich mit einer Kollegin einen Adventskalender zusammen bestückt. Jeder darf zwölf Türchen öffnen. Die meisten Geschenke haben gar nicht in den Kalender gepasst und müssen nun auf meinem Büro-Boden stehen. Bisher waren bei mir am 2.12. ein Adventskalender drin, am 4.12. Handcreme (nicht auf dem Bild) und am 6.12. ein Taschenwärmer und ein Flaschenverschluss.

Nagellack

Gekauft habe ich in den letzten drei Wochen wieder einmal viel Nagellack. Bevorzugt natürlich aus limitierten Editionen. Da muss echt nur „Limited“ draufstehen und ich greife zu.
Die größte Freude sind dort aber die vier Essies rechts auf dem Bild. Sie sind aus der Resort Collection 2013, die es nicht in Deutschland gab. Als ich sie letztens online bestellt habe, freute ich mich riesig.

Grütze

Unter anderem waren auch meine Eltern für ein paar Tage hier.
Wie immer durfte ich mir Essen aussuchen. Ich suchte Sachen aus, die ich gern esse, mir aber selber nicht machen würde. So gab es Schmorkohl, Linsensuppe und Grütze. Ich liebe Grütze, das kennen aber eher wenige Leute. Darum gibt es hier eine kleine Grützen-Collage.

Scraper

Vorbildlicher Fall von „Vorführ-Effekt“ zeigt sich auf dem nächsten Bild. Ich stempelte meiner Mutter Sachen auf die Nägel und als sie den Scraper sah, sagte sie „Ist das eine Rasierklinge???“. Ich sagte: „Neeein, das ist auch stumpf, guck!“ und ritzte mir über die Hand. Normalerweise it das echt stumpf, aber ich erwischte eine Kante im Plastik und ritzte mir die Hand auf.

Nägel

Und natürlich gab es gemachte Nääääägel in den letzten Wochen.
Ich trug Mint und nutzte die Frischhaltefolie-Methode, um ein goldenes Muster raufzutupfen.
Ich trug dunkles Rot und betupfte die Spitzen mit „Leading Lady“ von Essie, um glitzernde Spitzen zu haben.
Ich trug dunkles Blau, stempelte Schneeflocken drauf und überpinselte dann alles mit Glitzer.
Nett wie ich bin, habe ich aber auch einer Freundin die Nägel gemacht (Das blau-weiße Schachbrett-Muster) und meiner Mutter (sie wünschte sich etwas Herbstliches und hat das auch bekommen, finde ich.).

Advertisements

6 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. buchstabentraeume
    Dez 09, 2013 @ 08:29:41

    Alles Gute nachträglich!!!

    Antwort

  2. Alice
    Dez 11, 2013 @ 06:59:37

    Sehr Lack-lastig, du Suchti 😀 Alles Liebe & Gute nachträglich zum Geburtstag :-*

    Die Grütze sieht aus wie ein Brownie 😀

    Die Geschenke pasen IMHO sehr gut zu dir, da hast du wahrhaftig ein paar sehr gute Freunde und Kollegen 🙂

    Antwort

  3. Kermit
    Dez 11, 2013 @ 14:34:07

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich!
    Der Kuchen sieht ja super lecker aus 😀

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: