Sonntägl(Ich)

Als Blogger entdeckt man ja so über die Jahre seinen ein oder anderen Lieblingsblog.
Einer meiner „Muss ich täglich reingucken!“-Blogs ist Alice in Astonishland.
Bei Alice habe ich den – für mich – perfekten Lifestyle-Blog gefunden mit einer tollen Mischung aus Kleidung, Alltäglichem, Arbeit, Lebensstil, Kochen, Sport, Reisen, Schmuck und Liebe (und bestimmt noch mehr).
Und eben diese Alice sagte vor gar nicht allzu langer Zeit, dass sie reine Buchblogs nicht so spannend findet, weil sie wissen will, wer hinter dem Blog steckt.
Da habe ich mir lang und breit Gedanken zu gemacht und es immer mal wieder verdrängt.
Doch eigentlich war es von vornherein beschlossen. Persönlicher muss es hier werden, nur wie?!
Montagsstarter und Freitagsfüller mache ich ab und zu, aber so richtig persönlich ist das ja nun auch nicht.
Dann gibt es da ja noch diesen Wochen- oder Monatsrückblick, der auf vielen Blogs kursiert. Was hat man in der Zeit gedacht, gemacht, gelacht, gebaut, geweint, gefühlt, gehört, gelesen und überhaupt alles mit ge-.
Aber um das alles auszufüllen, gibt meine Arbeitswoche nicht so richtig viel her, finde ich. Ich lache nicht unbedingt selten, aber wenn man solche Situationen nacherzählt, sind sie nie lustig. Was ich lese, sieht man hier. Was ich höre ist auch nicht so abwechslungsreich. Gebaut? Meistens nur Mist. Das muss dann hier auch nicht rein. Gesehen? Höchstwahrscheinlich peinliches Zeug im TV oder eben die typischen Serien. Getrunken? Auch immer das gleiche. Gegessen? Zu viel… Gekauft? Gesportelt? Gefreut? Wahrscheinlich nicht so fantastische Sachen, dass es sich wöchentlich zu berichten lohnt.
Diese Art von Zusammenfassung ist also nichts für mich, entschied ich.

Doch ich erinnerte mich an eine meiner Lieblingskategorien bei Alice – den „Left Overs“ der Woche. Also Sachen, die schon irgendwie bedeutsam waren, aber für einen eigenen Artikel nicht genug hergaben.
Also habe ich mir ganz dreist diese Idee geklaut (an dieser Stelle schaue ich mal fragend und entschuldigend zu Alice herüber) und versuche jetzt immer sonntags natürlich professionell bebildert zu zeigen, was in der Woche einigermaßen spannend war.

Und hier geht es los:

Kleid Meine Arbeitswoche begann mit einem Kleid, das ich innerhalb von vier Jahren das zweite Mal trug. Ich fand es damals so hässlich, dass ich es schon wieder gut finde. Es ist ein bisschen sehr kurz und mit dem Tüll am Rock bekommt das ganze etwas Puppenhaftes. Meine Kolleginnen waren aber begeistert.

SojaAm Dienstag begeisterte meine Kollegin mich mit Knabber-Soja. Ich hatte nicht erwartet, wie lecker ich das finde. Sie war so lieb und besorgte mir gleich vier Tüten, da ich sie nirgends fand. Zwei Mal mit Tamari-Soße und zwei Tüten mit leicht gesalzenen Sojabohnen. Leider knabbert sich das viel zu schnell weg. Eine 50-Gramm-Tüte kostet 1,50 Euro.

PoiselAm Mittwoch war ich mit einer sehr guten Freundin auf einem Konzert von Philipp Poisel. Sein Auftritt dauerte über zwei Stunden und wir waren alle schrecklich begeistert. Und auch Philipp wirkte unglaublich dankbar und glücklich. Mit seinen gefühlvollen Texten hat er selbst den jungen Typen hinter mir, der mit seiner Freundin da war tief getroffen („Oh mein Gott, oh mein Gott, jetzt kommt ‚Wie du‘. Ich habe total Gänsehaut. Guck mal! Die Gänsehaaaaut!!!“). Seine Freundin schien das nicht hundertprozentig nachvollziehen zu können.

PizzaAm Freitag war ein guter Freund bei mir und wir machten machten selber Pizza. Auf der Packung war noch ein Rezept abgedruckt und dass wir das „nach Vorschrift“ tun sollten, amüsierte uns. Es klang so außerordentlich… deutsch.

MaximNeben Philipp Poisel war mein Lied der Woche „Vielleicht in einem anderen Leben“ von Maxim. Es ist jedoch auch schon das Lied meiner letzten Woche und vorletzten. Als ich vor einer Weile die Lieder „Meine Worte“ und „Meine Soldaten“ von ihm bei iTunes kaufen wollte, sah ich in dem Album auch dieses Lied. Ich habe es kurz anspielen lassen und der Ausschnitt gefiel mir so gut, dass ich es kaufte, obwohl ich es nicht kannte. Ich liebe es. (Aus rhetorischen Gründen hätte er es aber eher „Vielleicht in meinem anderen Leben nennen sollen“, finde ich. Passt doch besser in die Reihe.)

EinkaufSamstag ging ich in die Drogerie, um mich über das neue Sortiment von Essence herzumachen. Wenn Sortimentsumstellungen sind, bin ich nicht zu halten. Ich kaufe zwar auch gern teureres MakeUp, aber das ändert nichts an diesem Kaufdrang. Und vor allem wenn es um neuen Nagellack geht, denn…

Nägel…meine Nägel müssen immer anders sein. Hier sind die beiden „Designs“, die ich diese Woche getragen habe. Das erste ist nicht selber ausgedacht, sondern ich habe es auf dem wunderbaren Blog lackfein von Jule gefunden. Und der Neon-Überlack „Clowning around“ von Lush Lacquer ist gerade auf vielen Blogs zu finden.

PartyAm Samstag bin ich mal wieder weggegangen. Da ich nicht wirklich Lust hatte, habe ich mir über ein schwarzes trägerloses Kleid nur schnell eine lachsfarbene Jacke geworfen mit einer passenden Kette (ist das schon eine Statement-Kette?!). Endlich hatte ich dann auch mal wieder etwas mehr Farbe auf dem Auge. In der Woche schlafe ich lieber lange und mein Gesicht muss allein mit Mascara wirken.

Advertisements

2 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Alice
    Sep 08, 2013 @ 20:03:36

    Das finde ich ganz, ganz großartig! Ich hoffe, ich habe dich mit der ursprünglichen Aussage nicht verletzt – also ich habe gewiss nicht konkret an dich gedacht, als ich das damals in dem TAG geschrieben habe, es war eine allgemeine Aussage 🙂 Dennoch freue ich mich jetzt riesig ein bisschen mehr von dir zu erfahren! Und dass du dafür die Left Overs auf den Sonntags setzt, auch noch mit so einem tollen Wortspiel, finde ich noch klasserer 🙂

    Wo gibt es denn das Knabber-Soja? Klingt lecker!

    Genau, nach Vorschrift den Teig zubereiten. Sonst geht er kaputt!!!!

    In Maxims Sachen höre ich nachher mal rein, ich glaube zwar ihn im Ohr zu haben, bin aber gerade nicht sicher ob ich wirklich die richtige Stimme/Songs im Kopf habe… ich häre nur beim Schminken Radio und kriege die Songtitel dann oft auch nicht mit.

    Du hast ganz tolle, tolle Nägel! Tolle Form. Und dein Auuuuuge ❤ Ich mag helle Augen 🙂

    Ich freu mich schon auf den nächsten Sonntag!
    Liebe Grüße!

    Antwort

    • buecherherz
      Sep 08, 2013 @ 20:31:21

      Es freut mich, dass es dir so gut gefällt! 🙂
      Und auf mein Wortspiel war ich auch ein bisschen stolz. 😉

      Verletzt hattest du mich nicht, aber es hatte mich dann einfach zum Nachdenken angeregt. Ich persönlich will ja eigentlich auch immer wissen, was das so für eine Person ist, die hinter dem Blog steht. Und das reines Rezensieren vielleicht „langweilig“ sein kann, verstehe ich total.

      Meine Kollegin kauft das Soja in einem richtigen Alnatura-Shop. Ich habe auch schon in Drogerien, wo es Naturkost gibt, geguckt. Dort habe ich es aber nie gefunden.

      Maxim habe ich auch bei einem meiner langen Youtube-Sessions entdeckt. Außer den Songs, die ich genannt habe, hat mir bisher noch nichts gefallen. Aber „Vielleicht in einem anderen Leben“ finde ich dafür wirklich wunderschön.

      Vielen lieben Dank für die Komplimente. Aber an deine Augenfarbe kommt meine nicht heran. 😉

      Ich hoffe, ich finde diese Woche wieder zeigenswerte Sachen. Ich muss jetzt erst einmal daran denken, dass ich Situationen und Sachen „sammele“.

      Liebe Grüße zurück!

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: