Ich lese jetzt „Remember“ von Roland Jungbluth

Als ich letztens mit einer Freundin in einer Buchhandlung war, wollte ich eigentlich nichts kaufen. Aber wenn erst einmal das erste Buch dazu auserkoren wurde, doch mit nach Hause zu kommen, dann folgen weitere immer recht schnell.
Ganz zum Schluss wollte ich noch einmal zu den Jugendbüchern. Da lag dann plötzlich „Remember“. Der Klappentext sprach mich an und so drückte ich das Buch meiner Freundin in die Hand, damit sie sich ihn auch mal durchliest. Sie war nur mäßig begeistert. Ich kam von dem Buch aber nicht los und so kam es mit nach Hause.
Nachdem hier auf dem Blog nun auch täglich mehrfach nach einer Rezension dazu gesucht wird, muss ich es doch auch gleich mal lesen.

Erster Satz:
Das bin ich, dachte Annabel und neigte den Kopf zur Seite.“ (Ich habe noch nicht weiter gelesen und habe keine Ahnung, was es damit auf sich hat. Irgendwas hat der Satz aber…)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: